Der erste Weltcup

PRODUKTIONS-INFO

     

DER ERSTE WELTCUP – VIER WOCHEN IN MONTEVIDEO
Geschichte der ersten Fussball-Weltmeisterschaft
Film von Matthias Aberle

Es gibt weltweit keine Veranstaltung, die so viel Aufmerksamkeit erregt, wie eine Fussball-Weltmeisterschaft. Die Popularität dieses Turniers, ausgerichtet vom Weltfussballverband FIFA, erreicht alle vier Jahre ein Milliardenpublikum. Doch wie war das in den Anfängen, wie kam dieses Turnier überhaupt zustande, wer waren diejenigen, die die erste Fussball-Weltmeisterschaft aus der Taufe hoben?

Es sind kaum mehr als hundert Jahre vergangen, seit sich der Fussball von einer exklusiven Freizeitbeschäftigung für Sprösslinge wohlhabender Familien und der besseren Gesellschaft in einen Sport mit Massenbegeisterung entwickelte. Als Fussball 1912 olympisch wurde, kam es zu den ersten großen internationalen Begegnungen. Die Massen strömten in die Stadien, als das Team aus Uruguay die olympischen Turniere 1924 in Paris und 1928 in Amsterdam für sich entschied. Nebenbei hatte sich gezeigt, dass sich ein Fussball-Turnier durchaus auch finanziell tragen könnte.

Den entscheidenden Schub erhielt die Idee eines Weltturniers durch den Franzosen Jules Rimet, der 1920 zum FIFA-Präsidenten gewählt wurde. Unter Jules Rimet fällte die FIFA 1929 die einstimmige Entscheidung, im kommenden Jahr eine erste Fussball-Weltmeisterschaft auszutragen. Warum die Entscheidung über den Austragungsorts zugunsten Uruguays fiel, hatte mehrere Gründe: Neben den sportlichen Erfolgen der Vorjahre, war die 100-jährige Unabhängigkeit des Landes im geplanten Austragungsjahr ein gewichtiges Argument. Nachdem die Regierung von Uruguay in der entscheidenden Sitzung anbot, die Kosten für die Schiffsüberfahrt und die Unterbringung der teilnehmenden Mannschaften zu übernehmen, verzichteten alle anderen Bewerber zugunsten von Montevideo. Keiner unter den Anwesenden konnte sich jedoch auch nur annähernd vorstellen, welche Energie diese Entscheidung freisetzen und zu welchen Ereignissen sie führen würde. Dem Ausrichter Uruguay blieb nur ein knappes Jahr Vorbereitungszeit.

DER ERSTE WELTCUP – VIER WOCHEN IN MONTEVIDEO erzählt die unglaubliche Geschichte eines furiosen Turniers voller Kuriositäten, emotionalen Momenten und turbulenten Ereignissen mit Helden wie den Weltklasse-Spielern José Leandro Andrade und Guillermo Stábile, dem Schiedsrichter Jan Langenus, der nach Abpfiff des Finales auf einem Boot außer Landes flüchtete, dem Gründer des Turniers Jules Rimet und der Begeisterungsfähigkeit eines gastgebenden Landes, das nach seinem Sieg im Finale vollkommen in Ekstase geriet. Dies ist die Geschichte der ersten Fussball-Weltmeisterschaft im Jahr 1930 in Uruguay.

zurück